Home
Chronik
Vorstand
Obleute
Mitglieder
U. Bartz
P. Dins
A. Hertwig
E. und K. Ketelsen
G. Losbrodt
L. Nawrath
T. Ratjen
K. Ratjen
U. Salow
S. Salow
D. Schulz
M. Sommer
K. A. Steen
K. H. Thran
R. Weissner
H. - J. Worreschk
G. Worreschk
Veranstaltungen
Bildergalerie
Vogelbörse
Berichte
Die alte Leier...
Gesetzgebung
Ehrenamt
Bilder Rechnung
Gästebuch
Interessante Links
Unsere Banner
Impressum
Kontakt


Besucherzähler
Empfehlen Sie unsere Seite weiter!

 

Stefan Salow

Eschenkamp 27
22844 Norderstedt
Tel.: 040 / 5267614

AZ Nr. 25686

Mail:

s.salow@wtnet.de

 

 

Mit meinem Vater Uwe Salow bilde ich die Zuchtgemeinschaft (ZG) Salow.

 

Bilder meiner Volieren

 

Außenvoliere
Außenvoliere

Zuchtraum
Zuchtraum

 

 Von uns gehaltene Vogelarten:

Nymphen-, Schmuck- und Bourkesittiche,

Zebrafinken

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

  

 Ein Bericht über die Fütterung meiner Exoten

Auf dieser Seite möchte Ich euch die Fütterung unserer Exoten beschreiben.

Auf dem Bild zu sehen:
FuttersortenOben Links:
Grit, steht den Vögeln täglich zur Verfügung.

Untern Links:
Exoten Futter von der Firma Witte Molen in einer Mischung aus Hirse gelb 38%, Hirse Laplata 25%,Spitzsamen20% , Hirse Japan 11%, Negersamen 3%, Hirse Senegal rot 2% und Hirse rot 1%. Diese Mischung steht den Vögeln täglich zur Verfügung.

Oben Rechts:
Keimfutter Amadinen von der Firma Blattner welche folgende Hirsesorten enthalten. Silberhirse, Glanz, Laplata , Japanhirse , Senegal , Manna , Rote Hirse und Mohairhirse.

Keimfutter braucht 3 Tage bis es fertig zum verfüttern gekeimt ist.

Einen Tag komplett mit warmem Wasser bedecken.

Am zweiten Tag gut durchspülen und nur ein wenig Wasser hinzufügen.

Dritter Tag: wieder gut durchspülen und das feuchte Keimfutter abdecken.

Die ersten Keime sind aufgebrochen und es kann jetzt verfüttert werden.
Keimfutter wird bei mir während der Brut täglich gereicht.

Unten Rechts:
Eifutter von der Firma Witte Molen.
Das Eifutter gebe ich zu Anfang der Brut bis zur Eiablage.

Dann wird es erst wieder ein bis zwei Tage vor dem Schlupftermin zur normalen Fütterung gereicht.